Über mich

Wie ich zum Schreiben gekommen bin?

Ich weiß, du hast es sicherlich schon gefühlte tausend Mal gehört, aber es ist tatsächlich so, dass ich schon seit meiner Jugend schreibe. Mit 18 habe ich eine ellenlange Fanfiction-Story „Vulkans Emotionen“ (damals hieß es noch nicht „Fanfiction“) aus dem Star Trek Classic Universum geschrieben. Sie wurde tatsächlich in einem Star Trek Fan-Magazin abgedruckt, obwohl sie sehr sehr lang war. Heute habe ich sie auf ein paar Seiten im Internet veröffentlicht. Vor über dreißig Jahren wurde sie noch gedruckt, als es das Internet noch nicht gab (oh Mann, bin ich alt). Das Magazin habe ich heute noch. Warum ich erst einmal nicht konstant weitergeschrieben habe? Ich hatte noch ein großes Hobby, ich habe Volleyball gespielt. Dieser Sport half mir über meine nicht ganz so glückliche Kindheit hinweg. Diesem galt meine Leidenschaft, sodass ich während und nach meiner aktiven Laufbahn immer auch selbst eine Jugendmannschaft trainiert habe. Dazu dann mein Vollzeitjob und später meine Tochter und meine Hunde, da konnte ich nur sporadisch schreiben. Bis Anfang 2015, da fing ich dann an, nachts und in jeder freien Minute zu schreiben. Dadurch, dass ich ca. seit dem Jahr 2000 an zwei Projekten gleichzeitig gearbeitet habe, waren mein Thriller „Ein unerbittlicher Scharfschütze“, der 2016 im Hein-Verlag herausgekommen ist, und mein Fantasy-Werk – ich nenne es mal mein „Lamir-Universum“ – zur Veröffentlichung soweit zeitgleich fertig. Doch es kam noch nicht zur Veröffentlichung, was auch gut war, denn so konnte ich weiter daran arbeiten. Und tatsächlich ist er fertig und kommt am 15.12.2020 auf den Markt. Mein Mystery-Thriller á la Akte X folgt dann im Februar  2021. Tatsächlich hätte ich im Jahre 2000, als die Idee in meinem Kopf geboren worden war, nicht gedacht, dass das Thema Flüchtlinge im Jahre 2020 aktueller denn je ist. Ich bin durch die SF-Serie „Babylon 5“ darauf gekommen. Denn dort ging es im Laufe der Serie auch um Telepathen, die verfolgt und für die Zwecke einer Regierung ausgenutzt wurden. „Was wäre“, habe ich mir gedacht, „wenn die Telepathen eine eigene Welt hätten? Eine Zuflucht, in der sie vor ihren Verfolgern sicher sind?“ Und es sollte nicht nur um Menschen gehen, sondern es sollte auch um Außerirdische gehen. Der Kobold Cass, die Elfe Tiri und die Elben haben sich nach und nach in meine Geschichte geschlichen, ich konnte nichts dagegen tun, aber ich interpretiere sie ein wenig anders als gewohnt. Die Kräfte der Figuren beschreibe ich nicht als Zauberei oder Magie, sie sind paranormal: Teleportation, Transformation, Manipulation der Umgebung u. v. a. sind Begriffe aus der Parapsychologie (obwohl die Grenze zur Magie fließend ist), an die ich zwar nicht glaube, die mich aber schon immer fasziniert hat, deswegen musste ich einfach einen paranormalen Serienkosmos erschaffen. Wie der Big Boss Hork von Lamir sagt, als es darum geht, dass die Hauptprotagonisten zur Schule gehen müssen: Fächer wie Mathe stehen ebenso auf ihrem Stundenplan wie Religionen und Sprachen der verschiedenartigsten Welten. Jedoch nicht das Erlernen von Zaubersprüchen oder die Zubereitung von Zaubertränken, denn dazu sagt Hork, es sei Humbug. „Allein sein Geist setzt das, was ein Begabter erreichen möchte, um.“ Ungewöhnliches zu Papier zu bringen und dabei die Missstände auf der Welt anzusprechen, das ist meine Motivation beim Schreiben. Und so gibt es diverse Szenen, die die Umweltverschmutzung und Kriege ansprechen.

All Age Fantasy-Roman: Zuflucht der Verfolgten, Der verfluchte Talisman

Ab 29. Dezember 2020 überall dort, wo es eBooks gibt. Ab Frühjahr 2021 auch als Print in Deiner Buchhandlung!

Wer Leseproben möchte, kann mir in einer PN seine Adresse dalassen. Ich lege einen Talisman nach Wahl drauf. Oben auf dem Bild seht ihr die Auswahl der Anhänger. (Bitte Nr. mit angeben.) Sie sind auch nicht verflucht… hoffentlich (ohne Gewähr). (Nur solange der Vorrat reicht. Anhänger können Nickel enthalten.) Sorry, mir fiel gerade ein, dass du mir folgen müsstest, um mir eine PN zu schreiben. Das möchte ich natürlich nicht erzwingen. Du kannst mir auch eine Mail schreiben: t.m.wulf71@gmail.com

Und hier möchte ich dir meinen Roman vorstellen:

Dominic Keller ist sich seiner Andersartigkeit stets bewusst. Für ihn und seine Eltern ist es überlebensnotwendig, ihre außergewöhnlichen Kräfte zu verbergen. Eines Tages geschieht etwas.

Nein – es ist nicht der Brief einer gewissen Schule, der ihn erreicht.

Auch steht nicht ein langbärtiger Zauberer plötzlich vor seiner Tür.

Es ist auch nicht dieser bestimmte Schrank, der zu einer anderen Welt führt, der ihm über den Weg läuft. (Obwohl: besondere Schränke gibt es auch auf Lamir, die ein Netzwerk aus Wurmlöchern bilden.)

Das ist es nicht, das die Weltanschauung des paranormal begabten Dominic Keller von der Erde der Gegenwart komplett auf den Kopf stellt. Der Zauber eines Augenblickes ist es, der ihn und seine Eltern in eine neue und aufregende Welt katapultiert.

Und hierum geht es:

Wenn T. M. Wulf in das Lamir-Universum eintaucht, ändert sie die uns bekannten Gesetze der Physik. Die Welt Lamir ist ähnlich wie die Erde beschaffen. Doch nur Lamir bietet verfolgten Lebewesen mit paranormalen Fähigkeiten eine Zufluchtsstätte. In einem Universum des Chaos bringt das mächtige Wesen Hork, Begründer der Gemeinschaft der Begabten, mit seinen ausgebildeten Teams Linderung in Zeiten katastrophalster Nöte. Als Lamir selbst vor der größten Bedrohung in der Geschichte ihrer Gemeinschaft durch Lutec, den Unerbittlichen, steht, stellt er ein ganz besonderes Team zusammen. Fünf außergewöhnliche Wesen formieren sich um den so gar nicht gewöhnlichen Dominic Keller von der Erde des Jahres 2019. Um ihre paranormalen Fähigkeiten zu perfektionieren, durchlaufen sie in den nächsten anderthalb Jahren eine harte Ausbildung. Ihr Ausbilder und Mentor wird der Mensch Tobias Falk. Dieser spielt von nun an eine wichtige Rolle in ihrem Leben. Sowie die telepathisch kommunizierende Schule namens Lamira, die in jeder Essenz des Planeten allgegenwärtig ist. In ihrer Ausbildung müssen die Lernenden die mächtigen Energiekristalle von Lamir, durch die ihre Kräfte noch verstärkt werden, erringen. Doch begehen sie in der Abschlussprüfung einen Fehler, verlieren die Talismane ihre Macht und die anderthalb Jahre waren umsonst. Schon in ihrer Ausbildung geraten sie in einen Kampf, der ihren Kräften alles abverlangt. Sie müssen gegen ein gefährliches Artefakt aus der Vergangenheit Horks antreten. Dabei erfahren sie, dass nicht alle Talismane gut sind.

Unter dem Punkt „Geschichten aus dem Lamir-Universum“ findest du zwei ausgegliederte Geschichten aus dem Buch.

Ab Mitte Dezember 2020 ist „Zuflucht der Verfolgten“ überall dort erhältlich, wo es eBooks gibt!

Veröffentlichungen unter dem Pseudonym CD Sanders: Science-Fiction-Kurzgeschichte in der Anthologie „Parallelwelten“ der Druckerei WirmachenDruck: Verbotener Planet

Thriller: Ein unerbittlicher Scharfschütze im Hein-Verlag Überall dort, wo es Bücher gibt. Auch in Ihrer Buchhandlung!

Ein Gedanke zu “Über mich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s